Stufenqualifikation "F@VAJu"

Die Stufenqualifikation „F@VAJu“ ist ein Pilotprojekt der AFQ und wird durch das Land Hessen öffentlich-rechtlich gefördert. Diese Berufsausbildungsmaßnahme der AFQ, erfolgt in Partnerschaft mit kleinen und mittelständig geprägten Unternehmen aus der Region.
 
Modular aufgebaute Teilqualifikationsbausteine ermöglichen die präzise und dem Arbeitsmarktbedarf entsprechende Weiterbildung, mit dem Ziel, charakteristische betriebliche Geschäftsprozesse der Metallindustrie praxisnah anzuwenden.


Durch diese Stufenqualifizierungsmaßnahme, mit jeweiligen Abschlusszertifikaten durch die AFQ, IHK oder der HWK, für Jugendliche mit besonderem Förder- und Hilfebedarf und oder ohne abgeschlossene Berufsausbildung, werden die Teilnehmer schrittweise an die Arbeitswelt, auch durch intensive Betreuung, nach dem Motto: "Keiner darf zurückbleiben!", herangeführt.

 

Ziel:

Von der angespannten Situation auf dem Ausbildungsstellen- und Arbeitsmarkt sind Jugendliche mit Lernschwächen oder ohne Berufsabschluss speziell betroffen. Diese Jugendlichen brauchen auf dem Weg in Ausbildung und Beruf intensive Unterstützung und Förderung, damit sie in der Arbeitswelt dauerhaft erfolgreich agieren können.

Die ersten zwei Jahre der Ausbildung, dienen der Vermittlung von Grundlagen für den Erwerb von Handlungsfähigkeiten in Metallberufen. Nach dem erfolgreichen Abschluss eines Qualifizierungsmoduls, kann auf Wunsch des Auszubildenden und bei Eignung, die nächste Stufe der Ausbildung absolviert werden.
Die Qualifizierungsbausteine - Montagehelfer und Teilezurichter im zweiten Jahr der Ausbildung - werden auf eine eventuell nachfolgende Ausbildung als Metallbauer im dritten Ausbildungsjahr, als Lehrjahre angerechnet.
 
Nach drei Jahren kann ein regulärer Gesellenbrief - als Metallbauer mit Abschlussprüfung - durch die örtliche HWK gemacht werden. Nach dem vierten Ausbildungsjahr, und mit dem IHK Abschluss zum Industriemechaniker, besteht für unsere Absolventen sogar die Möglichkeit ein Studium an einer Fachhochschule aufzunehmen.

Zielgruppe:

Diese Qualifizierungsmaßnahme richtet sich an Jugendliche mit und ohne Migrationshintergrund, für die eine klassische Berufsausbildung aufgrund Ihrer speziellen Handicaps nicht infrage kommt.

- Berufliche Nachqualifizierung - Teilnehmen können auch junge Erwachsene ohne abgeschlossene Ausbildung, denen durch diese nachträglichen Qualifizierungsmöglichkeiten, eine zweite Chance zur beruflichen Integration gegeben wird.

Dauer:

Bis zu 4 Jahre.

 

Abschlüsse der Stufenqualifizierung „F@VAJu“

 

✔ nach dem 1. Jahr: Montagehelfer. AFQ Abschlusszertifikat

✔ nach dem 2. Jahr: Teilezurichter. IHK Prüfungszeugnis

✔ nach dem 3. Jahr: Metallbauer. HWK (Gesellenbrief im Handwerk)

✔ nach dem 4. Jahr: Industriemechaniker. IHK-Prüfung und IHK-Abschluss


Inhalte der Ausbildung

  • Sozialintegrative und intensive sozialpädagogische Betreuung der Teilnehmer/innen
  • Förderung der sprachlichen, mathematischen und naturwissenschaftlichen Kenntnisse der Teilnehmer/innen

  • Individuelle Zusammenarbeit mit den Ausbildungsunternehmen - Betreuung und Begleitung der Teilnehmer in der Ausbildung

  • Vorbereitung der Teilnehmer auf die Zwischen- und - Abschlussprüfung

Bewerbungsformular absenden und schon heute mit der Stellensuche beginnen!

 

Laden Sie das Formular unten herunter und senden Sie es mit Ihrem Lebenslauf an 
bewerbung@afq-deutschland.de. Sobald es abgeschickt wurde, werden wir Sie kontaktieren.